In diesem Jahr bieten wir wieder zwei Workshops im Vorfeld der Tagung an. Diese finden am Dienstag, 29.05.2018 (ab ca. 9:00 Uhr) und am Mittwoch, 30.05.2018 (bis ca. 13:00 Uhr) statt. JungwissenschaftlerInnen können sich bis zum 22.04.2018 für den Workshop „Funktionelle Magnetresonanztomographie“ oder den Workshop „Einführung in Psychophysiological Modelling (PsPM)“ verbindlich anmelden, indem sie eine E-Mail mit dem Betreff „Preconference Workshops PuG2018“ an Anne Gärtner (anne_gaertner@tu-dresden.de) schicken. Die Teilnahmegebühr für die Workshops beträgt 30 € (für DGPA- und DGPs-Mitglieder 10 €). In der Gebühr sind die Kursteilnahme, die Kaffeepausen und ein Abendessen am 29.05.2018 enthalten. Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung durch die DGPA und die Fachgruppe Biologische Psychologie und Neuropsychologie der DGPs. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen, da die Teilnehmerzahl pro Workshop auf 20 Personen begrenzt ist (Plätze werden in Reihenfolge der Anmeldung vergeben).

Funktionelle Magnetresonanztomographie

Leitung: Dr. Carlo Blecker & Dr. Bertram Walter (Bender Institute of Neuroimaging, Justus-Liebig-Universität Gießen)

Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) gewinnt als Untersuchungsmethode in der neurowissenschaftlichen Forschung zunehmend an Bedeutung. In diesem Workshop bieten wir die Möglichkeit, die theoretischen Grundlagen der Messung und Auswertung von fMRT-Daten kennenzulernen, wobei Vorkenntnisse dafür nicht notwendig sind. Es werden folgende Themen vorgestellt:

Grundlagen der funktionellen Bildgebung

  • Physikalische Grundlagen der Kernspintomographie
  • Funktionelle Bildgebung und weitere Sequenzen
  • Aspekte der Sicherheit am MRT
  • Stimulation und Peripherphysiologie

Auswertung von fMRT-Daten

  • Preprocessing
  • Statistische Analyse von fMRT-Daten
  • Signifikanzprüfung in der funktionellen Bildgebung
  • Experimentelle Designs und Designeffizienz

 

Einführung in Psychophysiological Modelling (PsPM)

Leitung: Prof. Dr. Dominik Bach

PsPM ist ein Ansatz, um psychologische Variablen aus peripher-physiologischen Signalen zu schätzen, erhältlich als open-source toolbox für Matlab. Der Workshop richtet sich an Personen, die die Methode kennenlernen wollen und wird auf ein intuitives Verständnis und praktische Beispiele fokussieren. Wir werden reichlich Möglichkeit bieten, mit der Software zu arbeiten. Für interessierte Teilnehmer mit Vorkenntnissen in der fMRT-Auswertung oder anderen modellbasierten Methoden gibt es optional eine Einführung in den experimentellen und komputationalen Hintergrund.

Bitte geben Sie bei der Registrierung an, ob Sie schon mit PsPM, Matlab, oder fMRT gearbeitet haben, und ob Sie einen Laptop mit Matlab mitbringen können.

Präsentationen sind in englischer Sprache.

Dominik Bach: Studium der Psychologie 1995-2002, Promotion 2008. 2007-2010 Postdoc am University College London und Beginn der Entwicklung von PsPM. Seit 2013 Assistenzprofessor an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkt: komputationale Emotionsforschung. Webpage: www.bachlab.org