Geschichte der Stadt

1248 wird Gießen erstmals als Stadt bezeugt. Wenige Jahre später ging die Stadt an den Landgrafen von Hessen über. Um ca. 1450 begann der Bau des Rathauses am heutigen Marktplatz. 1560 kam es zu einem großen Brand in Gießen, dem fast 200 Gebäude zum Opfer fielen. Die Gebäude wurden zum Teil nicht neu errichtet, so dass der heutige „Brandplatz“ entstand. 1607 wurde Gießen zur Universitätsstadt. Zwei Jahre später öffnete der Botanische Garten, der älteste seiner Art in Deutschland.  1907 wurde das Stadttheater eingeweiht. 1944 wird Gießen zu 75% durch schwere Luftangriffe zerstört. Dadurch verlor die Stadt seine historische Bausubstanz. 2014 richtete Gießen die fünfte hessische Landesgartenschau aus.

Gießen Heute

Heutzutage ist Gießen mit ca. 84.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt in Hessen. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen das Stadttheater, das Mathematikum sowie das Liebig-Museum. Außerdem ist auch der Botanische Garten mit dem Zeughaus immer einen Besuch wert. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der etwa 5km entfernte Schiffenberg. Dort befindet sich ein Ausflugslokal in der ehemaligen Klosteranlage. Für einen kleinen Spaziergang bietet sich der „Schwanenteich“ an, hier fand 2014 die Landesgartenschau statt.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://giessen-entdecken.de/ oder https://www.giessen.de/

Berühmte Persönlichkeiten

Außerdem kann Gießen mit mehreren bekannten Persönlichkeiten in Verbindung gebracht werden.

  • Justus Liebig lehrte und forschte von 1824 bis 1852 in Gießen.
  • 1843 treffen sich Georg Büchner und weitere Revolutionäre und beraten über den „Hessischen Landboten“.
  • Wilhelm Cornrad Röntgen arbeitete von 1879 bis 1888 an der Universität in Gießen, er liegt noch heute auf dem Alten Friedhof begraben.
  • Kurt Koffka war von 1911 bis 1927 Professor an der Justus-Liebig-Universität. Er ist der Namensgeber der jährlich vergebenen Kurt-Koffka-Medallie für exzellente Forschung im Bereich der Wahrnehmungs- und/oder Entwicklungspsychologie des Fachbereiches Psychologie und Sportwissenschaften der Universität Gießen an internationale Wissenschaftler.
  • Frank-Walter Steinmeier studierte Rechts- und Politikwissenschaften in Gießen.